close

Puderquasten

Filter anwenden  

In absteigender Reihenfolge
In absteigender Reihenfolge

 

Puderquaste - für ein gleichmäßiges Auftragen von Puder

Ob für Gesichts- oder Körperpuder, die Puderquaste ermöglicht ein gleichmäßiges Auftragen und lässt den Teint perfekt erstrahlen. Vom Fixieren des Make-ups über das Mattieren glänzender Hautstellen bis zur Pflege der Haut erweist sich ein solches Schwämmchen als ideale Wahl, um das hauchzarte, feine Puder aufzutragen. Eine Quaste ist eine super Alternative zum klassischen Make-up Pinsel, denn die praktische Handhabung und perfekten Ergebnisse begeistern immer mehr Schmink-Begeisterte. Neben Grundierung und Foundation gehört Puder längst zum festen Beauty-Repertoire für einen strahlend schönen Teint. Es ist für ein rundum perfektes Make-up einfach ein Muss und besteht neben den Hauptbestandteilen wie weißer Tonerde, Zinkoxid oder Talkum aus Vitaminen und feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen. Neben dem Beauty-Effekt hat es also auch eine pflegende Wirkung. Das Resultat ist eine fixierte und dadurch haltbarere Foundation, eine wunderbar mattierte Haut und ein strahlender Teint ohne unschön glänzende Partien. Nicht nur loses, sondern auch kompaktes Puder lässt sich hervorragend mit einer Puderquaste auftragen. Dies gilt sowohl für das Gesicht als auch für verschiedene Körperstellen, wenn Sie Ihre Haut im Sommer mit pflegendem Körperpuder verwöhnen oder mit einem Bronzing Puder in Szene setzen möchten.

Die Vorteile der Puderquaste

Die Puderquaste gleicht optisch einem Schwämmchen und besteht in der Regel aus Velours oder Schaumstoff – in beiden Fällen sehr weiches Material, das sich hervorragend zum Auftragen von Puder eignet. Durch sanftes Streichen, Tupfen oder Aufklopfen ergibt sich ein gezieltes Auftragen, bei dem die Farbe gleichmäßig auf der Haut verteilt wird. Daneben überzeugt die Puderquaste mit ihrer praktischen Handhabung, denn sie liegt griffig und angenehm in der Hand und verfügt auf der Rückseite oftmals über eine Schlaufe, durch die Sie Ihre Finger zum Festhalten hindurchschieben können. Die Puderquaste weist also gleich mehrere Vorteile auf:

  • praktische Alternative zum Puderpinsel
  • gleichmäßiges Auftragen
  • geeignet für loses und kompaktes Puder, Körperpuder und Bronzer
  • angenehm weiches Gefühl auf der Haut
  • praktisch in der Handhabung

So tragen Sie Puder richtig auf

Für einen perfekten Teint sorgt loses Puder. Dieses lässt sich exakt auftragen und eignet sich besonders gut für ölige Haut. Das Kompaktpuder ist eine ideale Wahl bei eher trockener Gesichtshaut. Vor dem Auftragen sollten Sie für eine natürliche Optik darauf achten, dass der Farbton des Puders dem Ihrer Foundation und Ihres Hauttons ähnelt. Um einen gleichmäßigen Teint zu erzielen, nehmen Sie etwas Puder mithilfe der Puderquaste auf und streichen oder tupfen es sanft auf die Haut auf. Weniger ist oftmals mehr, denn zu viel Puder kann kleine Fältchen unnötig betonen und den Teint fahl und stumpf erscheinen lassen. Tragen Sie das Puder also eher sparsam auf, besonders rund um die Augenpartie, die viele feine Linien aufweist. Ebenso sollten Sie auf leichte Klopfbewegungen setzen und ein zu starkes Wischen vermeiden. Am besten beginnen Sie dabei an der Stirn und arbeiten sich dann allmählich bis zum Kinn voran. Sollten noch einzelne Hautstellen leicht glänzen, tragen Sie hier einfach ein zweites Mal Puder auf. Perfekt abgerundet wird Ihr Look durch etwas Puder am Hals und am Dekolleté.

Reinigung und regelmäßiges Austauschen nicht vergessen

Tipp unserer Beauty-Experten und Kosmetikerinnen: Schütteln Sie die Puderquaste nach der Verwendung aus und entfernen Sie die Rückstände regelmäßig durch eine Reinigung in lauwarmem Wasser. Gut getrocknet können Sie die Quaste wie gewohnt verwenden. Damit das Ergebnis immer perfekt wird, empfiehlt es sich außerdem, die Puderquaste nach einiger Zeit gegen eine Neue auszutauschen. Diese können Sie ganz bequem bei uns im Online Shop bestellen und nach Hause liefern lassen.